Alle Jahre wieder, wenn die Bäume kahl sind, der Kamin geschürt wird und die Teekanne keine Pause hat, beginnt die schönste Zeit des Jahres: die Weihnachtszeit! Du kennst sicher das Gefühl, wenn langsam die Luft raus ist und du dich nur noch auf die Weihnachtsfeiertage mit deiner Familie freust.

Leider gibt es viele Faktoren, die verhindern können, dass du diese freie Zeit genießen kannst! Manche Familien sind sich nicht ganz grün untereinander. Vielleicht bist du auch verunsichert, wem du was schenken sollst – eigentlich kann sich doch jeder selbst kaufen, was er braucht! Und noch dazu der Stress, wenn du für alle Gäste kochen musst? Das klingt nicht so richtig nach Entspannung

Deshalb möchte ich dir hier 5 Tipps für stressfreie Weihnachten mit der Familie mitgeben. Ich habe die größten Problempunkte für dich aufgeführt und gebe dir wertvolle Tipps und Tricks an die Hand, um sie zu lösen oder gar zu vermeiden!



1. Wer freut sich über welche Geschenke?

Schon wieder Socken oder Parfüm verschenken?Da muss es doch was mit etwas mehr Kreativität geben!

Hier findest du eine riesige Auswahl an Geschenken, zum Teil personalisierbar, und mit Filterfunktionen wie Thema und Person.

Eine andere Möglichkeit sind gemeinsame Aktivitäten. Gerade in der heutigen Zeit, die stark von Materiellem getrieben ist, kannst du so mit deinen Liebsten schöne Erinnerungen kreieren! Dir fallen bestimmt noch mehrere Aktionen ein, aber ich habe dir schon mal ein paar zusammengestellt: Escape Room, Konzerte, Lama Trekking, Kochkurse, Töpferkurse und vieles mehr!

Mein Tipp für dich: Dabei entstehen bestimmt viele tolle Bilder, die du deinen Liebsten wiederum als Fotobuch zum Geburtstag schenken kannst!



Hast du die Übersicht über deine Familienkonten?

Melde dich jetzt in weniger als 5 Minuten an!



2. Geschenke verursachen so viel Verpackungsmüll

Geschenkpapier, Geschenkbänder und Schleifen unter dem Weihnachtsbaum machen richtig was her und sorgen für den Überraschungseffekt beim Auspacken! Aber was passiert damit, wenn das Geschenk ausgepackt wird? Es landet im Müll. Laut einer Statistik der Deutschen Bundesregierung wächst der Abfallberg zur Weihnachtszeit um 20 Prozent!

Das muss nicht sein. Wie wäre es mit vermehrtem Einsatz von Geschenktüten? Der Überraschungseffekt bleibt erhalten und du kannst sie mehrere Jahre verwenden.

Wenn du aber eher ungern auf Geschenkpapier verzichten möchtest, hat MyToys hier wunderschöne Upcycling DIYs für dich zusammengestellt. Du kannst das Geschenkpapier natürlich auch vorsichtig vom Geschenk lösen und bis zum nächsten Jahr aufbewahren.



3. Geschenke sind immer so teuer!

Du kennst das sicher auch: immer, wenn ich ein Geschenk bekomme, das vermutlich teurer war als meins, fühle ich mich schlecht. Eigentlich sollte der Preis keine Rolle spielen, denn es geht um das Beisammensein und die Geste an sich, aber der Gedanke schleicht sich trotzdem ein!

Wie wäre es, wenn ihr dieses Jahr etwas komplett Neues ausprobiert und eine Spendenaktion unterstützt? Geht gemeinsam auf die Suche nach Bereichen, die ihr gern unterstützen möchtet.

Mein Tipp für dich: Hier findest du eine Liste aller Organisationen mit einem DZI-Spendensiegel. Damit kannst du feststellen, ob die Aktion seriös ist und deine Spende wirklich ankommt.

Wenn du aber doch etwas zum Anfassen verschenken möchtest, kannst du die Second-Hand-Läden deiner Stadt aufsuchen oder noch bequemer von Zuhause Portale wie ebay Kleinanzeigen oder Facebook Marketplace durchstöbern. Dort findest du mit etwas Glück tolle Schätze für deine Liebsten zu einem unschlagbaren Preis!



4. Streitigkeiten in der Familie

Wenn es Streit unter Familienmitgliedern gibt, ist das immer eine Belastung für die ganze Familie. Machen wir zwei getrennte Weihnachtsfeiern? Sollten wir uns vorher über das Problem aussprechen? Lass ich es darauf ankommen und spreche es an Weihnachten an?

Das ist ein sehr heikles Thema, das in jeder Familie auftreten kann. So individuell wie die Differenzen sein können, sind auch die Lösungsansätze. Hier gibt es keine pauschale Antwort!

Mein Tipp für dich: Gehe in dich und frage dich was du willst und zu was du bereit bist. Falls du mit einem/r Verwandten im Streit bist, ist es aus meiner Sicht nicht sinnvoll das Thema anzusprechen, wenn ihr euch an Weihnachten seht. Menschen sind in der Weihnachtszeit sehr emotional, sodass man sich schnell etwas zu Herzen nimmt. Noch dazu seid ihr durch die Festivitäten nicht ungestört und könnt euch nicht in Ruhe aussprechen. Sprecht euch im Vorfeld darüber aus, insofern das möglich ist und ihr das wollt.



5. Schon wieder bleibt alles an mir hängen

So schön wie es ist, für andere zu kochen, zu dekorieren und das Gästezimmer herzurichten – es ist sehr viel Arbeit und kann dich stark unter Druck setzen! Wie eingangs beschrieben kann das deine Erholung über die Feiertage einschränken.

Sprecht euch daher am besten ab, wer welche Aufgaben übernehmen kann. Geh offen auf die Menschen zu, mit denen du Weihnachten feierst und bitte sie um Mithilfe bei Aufgaben. Damit wirst du entlastet und ihr schafft gemeinsam ein großartiges Fest!

Mein Tipp für dich: Überlege dir im Vorfeld, wer welche Aufgaben gern übernehmen möchte. Damit verringerst du das Risiko, dass deine Bitte eher auf Ablehnung stößt.

Jetzt bleibt mir nichts anderes mehr zu sagen, als dir einen stressfreien Endspurt hin zu den Weihnachtsfeiertagen zu wünschen! Ich freue mich, wenn dir meine Tipps helfen, das Fest der Liebe zu genießen.

Vielen Dank fürs Lesen, wir sehen uns beim nächsten Artikel hier auf dem bankz family Blog!

Hast du die Übersicht über deine Familienkonten?

Melde dich jetzt in weniger als 5 Minuten an!



Du hast dich erfolgreich bankz family Blog Abonniert
Wilkommen zurück! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Toll! Du hast dich erfolgreich registriert.
Erfolgreich! Dein Account ist nun vollständig für den gesamten Inhalt freigeschaltet.