Sie haben bankz family Blog erfolgreich abonniert.
Toll! Schließen Sie als Nächstes die Prüfung ab, um vollen Zugriff auf bankz family Blog zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben nun Zugriff auf alle Inhalte.
Budgetplanung als Familie – Sinnvoll Entscheidungen treffen und sparen

Budgetplanung als Familie – Sinnvoll Entscheidungen treffen und sparen

Sofie Leonhardt

Wir kaufen immer mehr! – allerdings nicht immer nur das, was wir wirklich benötigen. Ob uns Konsum nun wirklich glücklich machen kann, ist die eine Frage  – Was aber außer Frage steht ist, dass all die kleinen und großen Anschaffungen deutlich auf unser Budget schlagen.

Wir möchten dir deshalb eine Entscheidungshilfe an die Hand geben, die dich dabei unterstützen soll Anschaffungen sinnvoll und wirtschaftlich zu tätigen, und mit einer durchdachten Budgetplanung deinen Geldbeutel zu schonen.

Unsere Tipps

1. Eine Liste erstellen und sich beim Einkaufen an diese halten

Egal ob es sich um den Lebensmitteleinkauf für die Familie oder die Erweiterung der eigenen Garderobe handelt, es lohnt sich eine Liste oder einen Wunschzettel zu erstellen, um Impuls- und Fehlkäufe zu vermeiden. Wer so z.B. im Voraus plant, was die Woche gekocht werden soll, spart beim Einkauf nicht nur viel Zeit beim Entscheidungen treffen, sondern vermeidet es auch ziellos Artikel in den Wagen zu laden, die am Ende nicht gegessen werden.

Das gleiche Prinzip gilt aber eben auch für beispielsweise Kleidung: Wenn du dir einen Überblick über deine Ressourcen verschaffst, merkst du schnell, was dir eventuell fehlt und was du im Überfluss besitzt. Auf diese Weise shoppst du nicht spontan die 7. Graue Jogginghose und schonst dein Budget.

2. Setze deine Ausgaben in Relation

Ein weiterer Tipp, um dich von Fehlinvestitionen abzuhalten, ist es deine Ausgaben in Relation zu setzen. So solltest du dir beispielsweise vor Augen halten, wie viele Stunden du arbeiten müsstest, um dir eine Jacke für 90€ leisten zu können. Stelle dir dann die Frage, ob es dir die Anschaffung wert ist, oder, ob dir dein hart erwirtschaftetes Geld doch zu schade dafür ist. Doch auch aus einer anderen Perspektive macht das in Relation setzen Sinn: Anstelle der Jacke, die 90€ kostet, könntest du beispielsweise auch einen großen Wocheneinkauf für die Familie bezahlen. Deine Ausgaben so in einen größeren Rahmen zu setzen hilft dir auf jeden Fall, durchdachte Entscheidungen zu treffen.

3. Analysiere deine Kontoauszüge

Es macht durchaus Sinn, sich konkret vor Augen zu halten, wohin das Geld verschwunden ist. Dazu empfiehlt es sich eine Liste mit den einzelnen Kategorien (z.B. Kleidung, Lebensmittel, Bildung,..) anzulegen, und die einzelnen Posten einzutragen. Wer es noch leichter haben möchte sollte einfach auf die kostenlose bankz family App zurückgreifen, die die Ausgaben automatisch für dich aufschlüsselt. Zusätzlicher Bonus hier: Du hast deinen persönlichen Kontenüberblick immer auf dem Smartphone mit dabei, und kannst nicht vergessen einzelne Posten einzutragen.

So oder so – das Prinzip bleibt das gleiche. Oft fällt dir erst mithilfe einer solchen Übersicht auf, wie schockierend viel Budget du jeden Monat beispielsweise für neue Klamotten ausgibst (Stichwort: Kleinvieh macht auch Mist!). Im nächsten Monat kannst du dann gezielt darauf achten, weniger in dein Äußeres zu investieren, und dafür beispielsweise auf eine größere Anschaffung oder Ausgabe, wie einen Urlaub mit der Familie, zu sparen.

4. Lasse dich nicht von Rabatten oder Aktionen leiten

Zu den vielen Verlockungen, die uns zu einem impulsiven und undurchdachten Kauf verleiten, zählen definitiv auch die zahlreichen Rabatte oder Aktionen, die täglich auf uns einprasseln und deine Budgetplanung zunichte machen können. Egal ob als Broschüre im Briefkasten, beim Einkaufen oder beispielsweise über Instagram – Man ist leicht versucht ein vermeintliches Schnäppchen zu landen. Doch oft handelt es sich bei den beworbenen Artikeln weder um eine Anschaffung, die man wirklich braucht, noch um echte Ersparnisse.

5. Vermeide willkürliche Werbung

Ein Schritt, der dir dabei hilft Tipp 4 umzusetzen, ist etwaige Reize von vorne auszuschließen. Dabei hilft beispielsweise eine Beschriftung am Briefkasten, die darauf hinweist, dass keine Werbung erwünscht ist. Zudem könnte die Installation von Ad Blockern eine Idee sein, wenn du dich dabei erwischt, oft auf Anzeigen in deinem Browser zu klicken.

Wenn die Konsumlust trotzdem gewinnt, haben wir dir hier nochmal die Fragen gesammelt, die du dir vor einem Kauf stellen solltest:

  • Brauchst du diese Sache wirklich?
  • Besitzt du bereits etwas Identisches oder Vergleichbares?
  • Würdest du den Gegenstand auch bei deinem nächsten Umzug mitnehmen? Wie aufwendig wäre es, ihn wieder los zu bekommen?
  • Musst du den Gegenstand wirklich kaufen, oder kannst du ihn dir günstiger leihen?
  • Wie oft verwendest du ihn?
  • Wo kannst du den Gegenstand aufbewahren?
  • Passt die Anschaffung zu den Dingen, die du bereits besitzt?

Grundsätzlich hilft dir auch hier die 50-30-20 Regel. Checke also doch vor deiner nächsten Anschaffung, ob du prozentual noch Luft für derartige Ausgaben übrig hast, oder sie besser nochmal überdenken bzw. verschieben solltest.


App-Download-Grafiken-02 App-Download-Grafiken-04

Der Artikel und die zugrundeliegende Recherche beruhen auf folgenden Quellen:

https://www.idee-fuer-mich.de/leben/ratgeber/kleine-und-grosse-anschaffungen-tipps-fuer-den-kauf-4534.html

https://utopia.de/ratgeber/tipps-weniger-konsumieren-kaufen/

https://minimamuse.wordpress.com/2015/02/04/minimalismus-10-wichtige-fragen-vor-kaufentscheidungen/

https://www.mini-and-me.com/minimalistisch-einkaufen-zero-waste-capsule-wardrobe-bewusste-kaufentscheidung-entscheidungshilfe-fuer-minimalisten-7-fragen-nur-kaufen-was-gluecklich-macht/

https://www.fairlis.de/post/how-to-in-6-schritten-deinen-konsum-reduzieren-dabei-geld-sparen-und-die-umwelt-schonen/

https://www.smarticular.net/geld-einsparen-mit-tricks-gegen-konsumlust/